F12

F12
© www.automotivpress.fr

Nur wenn die Substanzaufnahme chaotisch und wahllos verläuft oder wenn Bestandteile verschiedener Substanzen untrennbar vermischt sind, soll mit “Störung durch multiplen Substanzgebrauch (F19.-)” kodiert werden.

Die verursachenden Substanzen werden durch die dritte Stelle, die klinischen Erscheinungsbilder durch die vierte Stelle kodiert; diese können je nach Bedarf allen psychotropen Substanzen zugeordnet werden.
Es muss aber berücksichtigt werden, dass nicht alle Kodierungen der vierten Stelle für alle Substanzen sinnvoll anzuwenden sind.
Viele Betroffene nehmen mehrere Substanzarten zu sich.
Die Hauptdiagnose soll möglichst nach der Substanz oder Substanzklasse verschlüsselt werden, die das gegenwärtige klinische Syndrom verursacht oder im Wesentlichen dazu beigetragen hat.
Krollner Delir F12.5 Psychische und bezeichnete psychische und Verhaltensstörung psychotische Störung F12.8 Psychische und Verhaltensstörungen Schlüsselnummer (U69.32!), um einen intravenösen Konsum anzugeben.

Soyez le premier à commenter

Laisser un commentaire